Sheabutter

Sheabutter

Sheabutter (Butyrospermum parkii):

Sheabutter ist ein aus den Nusskernen der Früchte des Sheabaums gewonnenes Fett – ein Baum aus der Familie der Sapotaceae (Sapotengewächse), der in einem relativ breiten Streifen am südlichen Saum der Sahelzone vom östlichen Senegal bis nach Uganda wächst und auch Butterbaum, Karitébaum, Sheanussbaum, Schibutterbaum genannt wird. Der Baum trägt erst nach 20 Jahren Früchte, seine volle Fruchtproduktion erreicht erst nach etwa 50 Jahren. Aus den Nüssen wird die Sheabutter hergestellt. Dazu werden die Nüsse erst einmal geschält und dann werden die Nüsse in einem Mörser zerkleinert. Dabei entsteht eine braune Masse, die mit heißem Wasser aufgegossen und vermengt wird. Diese Masse wird dann lange geknetet, bis sich das Wasser und das Fett voneinander trennen. Das Fett schwimmt durch diesen Prozess nach oben und kann abgeschöpft werden. Wenn dieses Fett kalt wird, ist das Endergebnis die Sheabutter.

Die als wertvoll geltende Sheabutter ist besonders für ihre feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe bekannt. Sie besitzt außerdem den höchsten Anteil an unverseifbaren Bestandteilen, aller Pflanzenfette und eignet sie sich als Pflege für jeden Hauttypen.

Sie ist sehr reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, Beta Karotin, Omega 3 Fettsäuren, Stearinsäure oder Linolsäure. 

Durch das breite Spektrum an Inhaltsstoffen reguliert Sheabutter den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und wirkt rückfettend, beruhigend und glättend. Ihr Gehalt an Unverseifbarem stärkt die Lipidbarriere der Hornschicht und prädestiniert Sheabutter für die Behandlung trockener, neurodermitischer und barrieregestörter Haut. Sie gilt als ausgesprochen verträglich, entspannt gereizte und beanspruchte Haut und kann auch pur oder in Kombination mit Ölen als Balsam verwendet werden.

Insbesondere wirksam bei trockener, rissiger Haut, Neurodermitis, Dermatosen, unreiner Haut, Psoriasis oder Ekzemen. Neben ihren schützenden Eigenschaften, regt sie die Durchblutung an und wirkt zellregenerierend. Bei regelmäßiger Anwendung fühlt sich Haut schnell wieder zart und aufgepolstert an. Kleine Wunden oder Risse heilen schneller, wenn man sie mit Sheabutter behandelt.

 

Hundehalter wissen um die heilende und abschirmende Wirkung an wintergeplagten Pfoten durch Eis, Schnee und Streusalz.